Reisebericht
Natur pur -
Zion N.P. und Bryce Canyon


5. Oktober: Donnerstag
Bis 11:00 Uhr mussten wir unser Hotelzimmer im Excalibur verlassen haben. Wir machten uns auch zeitig auf den Weg, weil unser nächstes Ziel der Zion National Park war und wir dort viel Zeit verbringen wollten. Auf dem Interstate Highway No. 15 ging es Richtung Nordosten aus Las Vegas heraus. Nach etwa 30 Meilen machten wir einen kleinen Abstecher in das "Valley of Fire". Ein trockenes Gebiet mit interessanten Felsformationen, die in der Sonne rötlich leuchten. Es war heiß wie Harry und wir legten eine ruhige Pause in Overton ein, wo wir auch ein kleines Postamt fanden in dem wir unsere Postkarten loswerden konnten. Hinter Mesquite verließen wir Nevada, fuhren ein kleines Stück durch Arizona, um
dann in Utah gegen 17:00 Uhr den Zion National Park zu erreichen. Die Zeltplätze im Park waren leider alle voll, deswegen mussten wir einen Campingplatz etwas außerhalb des Parks nehmen. Nachdem wir unser Zelt aufgebaut hatten, starteten wir gegen halb Sechs zu einer kleinen Rundfahrt mit einem der Shuttle-Busse, um den Park grob zu erkunden. Beim Zeltaufbau mussten wir feststellen, dass meine Luftmatratze in Las Vegas vergessen wurde. Also suchte ich den nächsten Outdoor-Laden und kaufte mir notgedrungen für 60 Dollar eine 90cm Luftmatratze, weil es keine anderen gab.

6. Oktober: Freitag
Nach unserem typischen Kurzfrühstück gingen wir auf Wandertour durch den Park. Wir besuchten die "Pools" und liefen dann noch etwas am Northfork Virgin River entlang. Ich im Wasser und Jasmin nebenher - sie wollte sich die Schuhe nicht nass machen. Abends stiegen wir noch auf einen kleinen Hügel, um den Sonnenuntergang zu beobachten, der die Felswände in einem magischen Feuerrot anstrahlte.

7. Oktober: Samstag
Wir verließen den Park in östlicher Richtung auf dem Highway No. 89. In Mt. Carmel Junction bogen wir nach Norden ab um den Bryce Canyon zu besuchen. Nach ca. 2 Stunden Autofahrt waren wir da. Viel Zeit blieb uns leider nicht, da wir an diesem Tag noch bis Page in Arizona fahren mussten. Dennoch machten wir einen kleinen Ausflug runter in den Canyon. Um 16:30 Uhr machten wir in Kanab eine Pause bei Mc Donalds, wo sich Jasmin einen speziellen Erdbeerjoghurt bestellte und die Frage zur Diskussion stand, warum es den nicht auch in Deutschland gibt. Nach knapp 80 Meilen kamen wir in Page an. Den Campingplatz fanden wir allerdings erst nachdem wir einige Leute gefragt hatten, mit dem Resultat, das dass wohl der trockendste Campingplatz war, den wir auf unserer Reise hatten.



vorheriger Reisebericht
Zurück zu "Amerika Tour 2000"
nächster Reisebericht